Philosophischer Frauensalon
  • WS 2014/2015

    Der Philosophische Frauensalon ist eine Initiative von Prof. Dr. Hagengruber, den akademischen Diskurs um Frauen- bzw. Geschlechterfragen für eine breitere Öffentlichkeit zu öffnen. Es kooperieren In der Philosophie zu Hause, das Archiv für Philosophinnen aber auch MIA, die Ortsgruppe des deutschen Akademikerinnenbundes und die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn. Der Philosophische Frauensalon findet im Semester um 16 Uhr im Café Röhren an der Mühlenstraße in Paderborn statt.

    07.11.2014

    Jannica Budde

    “Und was ist mit Emine aus Malatya?” Geschlechtsspezifische Migrationsdiskurse im Kontext der deutsch-türkischen Literatur von Frauen

    05.12.2014

    Sarah Henze

    Tagebuch einer Depression. Terézia Mora „Das Ungeheuer“

    09.01.2015

    Leonie Süwolto

    Neue Perspektiven auf das Verhältnis von Alter(n) und Krankheit in Michael Hanekes “Liebe“

    06.02.2015

    Prof. Dr. Miriam Strube

    Stereotype, Sex und Befreiung: Weiblichkeit in den Romanen Toni Morrisons

  • SoSe 2014

    Am 09.05.14 um 16 Uhr eröffnet Elke Süsselbeck die Sommersaison 2014 des philosophischen Frauensalons mit einen Vortrag zum Thema: „Über die Folgen der Legalisierung der Prostitution in Deutschland“.

    Am 06.06.14 um 16 Uhr hält Tanja Reiffenrath (Universität Paderborn) im Philosophischen Frauensalon einen Vortrag zum Thema: „Siri Hustvedts The Shaking Woman or A History of My Nerves“.

    Am 04.07.14 um 16 Uhr findet das Sommerprogram des Philosophischen Frauensalons im Café Röhren seinen Abschluss in einer Präsentation des Projektseminars “Klassikerinnen der feministischen Theorie” von Ana Rodrigues.  Die Präsentation hat das Thema “Geschlecht – Eine Kategorie im Kreuzfeuer der feministischen Theorie”

    Der Impulsvortrag mit anschließender Diskussion findet wie alle Vorträge des Philosophischen Frauensalons im Café Röhren an der Mühlenstraße in Paderborn statt.

    Mit dieser Veranstaltung verabschiedet sich der Philosophische Frauensalon bis zum Sommer 2015. Als Angebot des Lehrstuhls für Praktische Philosophie der Universität Paderborn, Prof. Dr. Ruth Hagengruber, initiiert, wechselt der Philosophische Frauensalon  sich fortan mit dem Literarischen Frauensalon ab. Letzterer bieten nun in der Wintersaison, ebenfalls am ersten Freitag im Monat im Café Röhren, ein eigenes Veranstaltungsprogramm an. Gastgeber ist dann die Professur für Vergleichende Literaturwissenschaft/Intermedialität, Prof. Dr. Claudia Öhlschläger.

  • WS 2013/2014

    Prof. Dr. Ruth Hagengruber initiierte den Philosophischen Frauensalon im Wintersemester 2012/2013. In der Tradition der Salonkultur der Aufklärung wollte sie damit ein offenes Forum schaffen, in dem akademische Diskurse, insbes. diejenigen um Frauen- bzw. Geschlechterfragen, einer breiteren Öffentlichkeit eröffnet und zur Diskussion gestellt werden können.

    Dieses offene Angebot erfreut sich seit dem Eröffnungsvortrag am 01.02.13 einer steigenden Akzeptanz und wird diese Saison erstmalig durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn gefördert.

    Am 22.11.13 um 16 Uhr eröffnet die Organisatorin des Philosophischen Frauensalons,  Ana Rodrigues, das Winterprogramm 2013/2014 mit einem Vortrag zum Thema: „Denken Frauen anders? Fußnoten zur Geschichte der Philosophinnen“. Der Salon, der in der Regel am 1. Freitag im Monat im Semester stattfindet, beginnt dieses Semester anlässlich des UNESCO Welttages der Philosophie drei Wochen später. Die Vorträge mit anschließender Diskussion des Philosophischen Frauensalons finden auch in dieser Saison im Café Röhren an der Mühlenstraße in Paderborn statt.

    Am 06.12.13 um 16 Uhr hält Dr. Sara Strauß (Universität Paderborn) im Philosophischen Frauensalon einen Vortrag zum Thema: „Alterungsprozesse und Identitätsfindung im Werk Eva Figes’“.

    Am 10.01.14 um 16 Uhr trägt Dr. Daniela Ringkamp zum Thema „Feinde, Gegner, Identität. Zur Transformation politischer Konfliktaustragung” vor.

    Am Freitag, den 07. Februar 2014, präsentiert der philosophische Frauensalon in Kooperation mit dem CINEPLEX Paderborn Alejandro Amenábars „AGORA – Die Säulen des Himmels“.

  • SoSe 2013

    Nach der Auftaktveranstaltung am 1. Februar und einer Sonderveranstaltung anlässlich des Weltfrauentages im März eröffnet der Philosophische Frauensalon diese Woche sein Sommerprogramm.

    Am Freitag, den 3. Mai, trägt Dr. Stefanie Dick (Universität  Kassel) zum Thema “Paarbeziehungen im Mittelalter. Geschlechterbeziehungen und Herrschaftsverhältnisse” vor. Im gewohnten Format dient dieser Vortrag als Input für eine sich anschließende Diskussionsrunde.

    Der Philosophische Frauensalon ist eine Initiative von Prof. Dr. Hagengruber, den akademischen Diskurs um Frauen- bzw. Geschlechterfragen für eine breitere Öffentlichkeit zu öffnen. Es kooperieren In der Philosophie zu Hause, das Archiv für Philosophinnen aber auch MIA, die Ortsgruppe des deutschen Akademikerinnenbundes und die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn. Der Philosophische Frauensalon findet jeden 1. Freitag im Monat im Semester um 16 Uhr im Café Röhren an der Mühlenstraße in Paderborn statt.

    03.05.2013

    Dr. Stefanie Dick

    Paarbeziehungen im Mittelalter. Geschlechterbeziehungen und Herrschaftsverhältnisse.

    07.06.2013

    Dipl. Theol. Wolfgang Walter

    “Ist die Armut weiblich?”

    Schlaglichter auf geschlechtsbezogene Armutsrisiken.

    05.07.2013

    Prof. Dr. Claudia Öhlschläger

    Imaginationsräume des Weiblichen in der Literatur.

Back to top