Philosophinnen beim XXV. Kongress der DGPhil

Die AG, IAPh und in der Sektion History of Women Philosophers

  • AG IM RAHMEN DES KONGRESSES DER DGPHIL

Montag, 06.09.2021  |  08:30 – 10:30 Uhr

Mit dieser Arbeitsgruppe soll im Rahmen der Deutschen Gesellschaft für Philosophie ein Ort des Austausches und der Information zur Geschichte der Philosophinnen geschaffen werden. Hier wollen wir gemeinsam Themen und Veranstaltungen planen, um dieses Wissen dem interessierten Fachpublikum zugänglich zu machen und auch für den Schulunterricht aufzubereiten.

Die Erforschung der Geschichte der Philosophinnen ist heute international etabliert und hat sich in den letzten dreißig Jahren zu einem wichtigen Bereich der kritischen Philosophiegeschichtsforschung entwickelt. Diesen Veränderungen will die Arbeitsgemeinschaft durch Workshops und Publikationen Rechnung tragen.

Hierzu wird es beim Kongress der DGPhil Impulsvorträge von den Mitgliedern der AG geben:

Ruth Hagengruber (Paderborn)
Eine kritische Revision des Kanons. 2600 Jahre Geschichte der Philosophinnen in der westlichen Philosophie

Sabrina Ebbersmeyer (Kopenhagen)
Feminismus als Herausforderungen für die Historiographie der Philosophie in Renaissance und Früher Neuzeit

Katrin Wille (Hildesheim)
Pragmatistinnen und ihre Themen im historischen Kontext

Anne Pollock (Mainz)
Intellektuelle Frauen an der Wende des 18. Und 19. Jahrhunderts

Maria Robaszkiewicz (Paderborn)
Hannah Arendt heute

Sektion 3.13 HISTORY OF WOMEN PHILOSOPHERS

MONTAG, 06.09.2021 | 13:00 – 16:00 UHR

Sektionsleitung: Ruth Hagengruber (Universität Paderborn, DE)

Hannah Wallenfels (Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main/Folkwang Universität der Künste Essen, DE)  |  13:00 – 13:45 Uhr

Im Kanon nichts Neues, oder: Was wurde aus der feministischen Kanonkritik?

Julia Borcherding (University of Cambridge, GB)  |  13:45 – 14:30 Uhr

The Power of Love and the Force of Reason: Du Châtelet on the Foundations of Morality

Ariane Schneck (DE)  |  14:30 – 15:15 Uhr

Elisabeth’s influence on Descartes’s conception of the good life

 Maria Nühlen (Hochschule Merseburg, DE)  |  15:15 – 16:00 Uhr

Philosophinnen der griechischen Antike – eine Suche nach Persönlichkeiten

Die IAPH auf dem XXV. Kongress der DGPhil

DIENSTAG, DEN 07.09.21, 09:00-10:30 UHR

Die IAPh (Internationale Assoziation von Philosophinnen) wurde 1976 in Würzburg (Germany)gegründet. Seitdem ist die IAPh zu einer internationalen Organisation geworden mit Mitgliedern auf der ganzen Welt. Momentan besteht die IAPh aus 380 Mitgliedern aus 35 Ländern.

 Das Programm wird folgendermaßen Aussehen: 

09:00 – 09:20 UhrBegrüßung durch Prof.in Dr.in Ruth Hagengruber und PDin Dr.in Dr.in Andrea Günter

 

09:20 – 09:40 UhrProf.in Dr.in Herta Nagl-Docekal zu den Anfängen der IAPh in Deutschland

 

09:40– 10:00 UhrDr.in Gabriele Gutzmann zur Geschichte der IAPh und Gründung eines Archivs

 

10:00 – 10:30 UhrAustausch/ Anregungen und Vorschläge für zukünftige Aktivitäten

 

Interessierte finden hier https://dgphil2020.fau.de/ alle Informationen zur kostenlosen Registrierung für die Konferenz.  Die Links zu den Online-Veranstaltungen werden kurz vor dem Kongress im ConfTool bereitgestellt.

Back to top